Artikel “Aber bitte mit Beugung – Diffraktions-Objektive in Theorie und Praxis”

 


In der aktuellen Ausgabe 04/2016 derZeitschrift PHOTOGRAPHIE lesen Sie in der Rubrik “Test & Technik” einen Artikel zum Thema Diffraktions-Objektive von mir. In dem Artikel erkläre ich diese interessante Technologie, die zu wesentlich kleineren Objektiven führen kann und habe drei aktuelle Objektive mit dieser Technologie in der Praxis unter die Lupe genommen. Getestet wurden von mir:

  • Canon EF 4/400 mm DO IS USM II
  • Canon EF 4,5-5,6/70-300 mm DO IS USM
  • Nikon AF-S Nikkor 4/300 mm E PF ED VR

Lesen Sie selbst, welche Ergebnisse der Praxistest ergeben hat.

MCMS_IMG_0_3__1882

COMMENTS

  1. haha 

    Hallo,
    im Nikon Fotografie Forum wird angemerkt, dass Sie beim Nikon AF-S Nikkor 4/300 mm E PF ED VR lediglich die allgemeinen „optischen Eigenschaften“ getestet hätten. Für mich ist das zunächst eine Vermutung, die zutreffen kann, aber nicht unbedingt nicht zutreffen muss.
    Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass Sie die, seit ca. einem ¾ Jahr hinlänglich bekannten Probleme (Doppelkonturen bei Freihandaufnahmen mit der 1/125 s) nicht überprüft haben. Weil speziell die Nutzer der D810 (ohne Batteriegriff!) und auch der D750 klagen, wäre es interessant, Ihre Erfahrungen abrufen zu können. Meine Ergebnisse an der D4, Df und D750 bestätigen Ihre Bewertung der Optik. Darüber hinaus lässt sich das Problem mit der 1/125 s bei mir nicht nachvollziehen.
    Im Nikon Fotografie Forum bin ich diesbezüglich allerdings bei einer Minderheit eingeordnet. Es gibt viele, die das Objektiv gerne erwerben würden, die negative Berichterstattung vieler User lässt sie verständlicherweise zögern.

    • bjoernlanglotz 

      Hallo haha,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Dies ist ein bekanntes Problem von einer frühen Produktionscharge des besagten 300 mm Objektivs. Nikon bietet seit fast einem Jahr eine kostenlose Behebung des Problems an. Dies wurde über die üblichen Netzwerke bekannt gegeben. Hier der Link zum Service-Hinweis:
      https://nikoneurope-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/64281
      Daher wundert es mich, dass dies im Nikon-Fotografie-Forum nicht bekannt zu sein scheint.
      Das von uns getestete Objektiv war nicht von diesen Problemen betroffen, so dass ich das Problem in meinen Tests nicht reproduzieren konnte! Wir hatten uns das Thema also tatsächlich angeschaut, aber aufgrund der damals schon seit einiger Zeit bekannten Service-Notiz für einen sehr beschränkten Teil der Objektive nicht weiter verfolgt. Der Test erfolgte mit einer Nikon D4s, D750 und einer D810.
      Grundsätzlich könnte es natürlich sein, dass auch weitere Chargen betroffen sind, die Nikon bisher nicht identifiziert hat. In diesem Fall rate ich allen Betroffenen dringend sich umgehend mit Nikon in Verbindung zu setzen!

Comments are closed.